Es ist Herbstzeit und alle reden jetzt über Kürbisse!

Der Hokkaido oder auch Kastanienkürbis genannt, platziert sich dabei in der Kürbissorten-Beliebtheitsskala ganz weit oben. Die orangefarbenen, zwiebelförmigen Früchte werden etwa 0,5 bis 1,5 kg schwer und können je nach Zeitpunkt der Aussaat ab September bis Dezember geerntet werden. Sein typisch fein nussiges Aroma ist Grundlage für viele verschiedene Herbstgerichte. Ich verwende den Hokkaido mit Schale als Hauptzutat für die Zubereitung einer wirklich leckeren Herbstmarmelade. Lieben herzlichen Dank an meine kleine Schwester, die hier als Inspirationsquelle fungiert hat 🙂

Zutaten Kürbismarmelade

(reicht für ca. 8 Gläser á 200g)

 

  • 800g Hokkaidokürbis mit Schale, entkernt und ohne Strunk
  • 200g getrocknete Aprikosen
  • 1 Liter Orangensaft
  • Mark von 2 Vanilleschoten oder getrocknete Vanilleschoten aus der Mühle
  • Je nach Geschmack auswählen: 750g Gelierzucker 2:1 oder 1,5 kg Gelierzucker 1:1 oder 500g Gelierzucker 3:1
  • 3 EL Zitronensaft

Kürbismarmelade zubereiten

  • Den Hokkaidokürbis waschen, halbieren, entkernen, den Strunk entfernen und mit der Schale in ca. 2cm große Stücke schneiden.
  • Die getrockneten Aprikosen werden geviertelt.
  • Kürbis- und Aprikosenstücke zusammen mit der Vanille in einen ausreichend großen Topf geben, mit 500 ml Orangensaft aufgießen und alles für ungefähr 30 Minuten weich köcheln lassen.
  • Die weichgekochten Kürbis- und Aprikosenstücke anschließend fein pürieren und mit dem Zitronensaft und den restlichen 500 ml Orangensaft verrühren.
  • Die Masse mit dem gewählten Zucker vermischen, zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren ca. 3 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen.
  • Den Topf von der heißen Platte ziehen und einen kleinen (ca. 5 Cent großen) Tropfen Marmelade auf einen kalten Teller geben um die Gelierprobe zu machen. Sollte der Tropfen nach eine kurzen Wartezeit nicht fest werden muss die Marmelade weitergekocht und evtl. noch etwas Zucker dazu gegeben werden. Gelingt die Gelierprobe ist die Marmelade fertig.
  • Hat sich Schaum gebildet muss dieser, vor dem abfüllen der Marmelade in saubere Twistoff Gläser, noch abgeschöpft werden.
  • Die Gläschen bis zum Rand mit Marmelade füllen, Deckel fest verschrauben und sie für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach wieder umdrehen, auskühlen lassen und genießen…

Und so schmeckt diese Kürbismarmelade

Die leicht sämige Marmelade, hat ein fein nussiges Aroma und erinnert mit der Komposition aus Kürbis, Aprikose und Vanille an den Geschmack von Sanddorn. Der leuchtend orangene Fruchtaufstrich passt einfach super auf eine frische Buttersemmel, auf einen Pfannkuchen mit Puderzucker drauf oder zwischen zwei Weihnachtsplätzchen. Damit die Marmelade ihren ganzen Geschmack entfalten kann, sollte sie vor dem Verzehr die Zimmertemperatur erreicht haben.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Rike